Starbucks und Amazon eröffnen digitalen Store

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Starbucks und Amazon in NY
Bild von Starbucks.com

Starbucks und Amazon bauen den ersten digitalen Coffee-Shop

Die neue Starbucks Filiale kombiniert die Technologien von Starbucks und Amazon und vereint den Komfort eines Starbucks Stores mit der Bequemlichkeit des „Just Walk Out“ Erlebnisses von Amazon Go.

New York, New York

Die neue Starbucks und Amazon Go Filiale befindet sich in New York City in der 59th Street zwischen Park & Lexington Avenue und wurde am 18. November 2021 eröffnet. Dabei nutzt die neu eröffnete Filiale, die Vorbestell- und PickUp-Funktionalität der Starbucks App und kombiniert diese mit der im angeschlossenen Amazon Supermarkt vorhandenen „Just Walk Out“-Technologie von Amazon Go. Die vollständige Digitalisierung des Bestell- und Bezahlprozesses bei Starbucks und Amazon schafft einfache und schnelle Bestell- und Check-Out-Prozess in beiden Systemen.

Starbucks und Amazon in NY

Nach der Nutzung Abholung seiner Bestellung bei Starbucks betritt der Kunde einen komplett neu gestalteten und modernisierten Lounge-Bereich mit individuellen Arbeitsplätzen und Tischen mit Steckdosen und USB-Anschlüssen, welcher sich im Amazon Go-Teil des Stores befindet. Der neue Store bietet das komplette Starbucks-Menü und ein handverlesenes Sortiment an Speisen und Getränken im Amazon Go-Markt, darunter frisch zubereitete Salate, Sandwiches, Backwaren und Snackoptionen.

„Der neue Starbucks Pickup mit Amazon Go wurde entwickelt, um unseren Kunden ein Erlebnis zu bieten, das Komfort und Digitalisierung auf mühelose Weise kombiniert“, sagte Katie Young, Senior Vice President of Global Growth und Development bei Starbucks.

„Unser Ziel mit diesem neuen Ladenkonzept ist es unseren Gästen die Möglichkeit zu geben frei zu wählen, welcher Prozess in der jeweiligen Situation der für sie passende ist. Ob sie die Starbucks- und Amazon-Apps nutzen, um Speisen und Getränke als ToGo zu konsumieren, oder ob sie sich entscheiden, Ihre Speisen und Getränke in der Lounge zu genießen bleibt den Gästen überlassen.“

Starbucks und Amazon in NY

„Amazon Go und Starbucks teilen die gemeinsame Vision, innovative Erlebnisse zu bieten, bei denen der Kunde im Mittelpunkt steht“, sagt Dilip Kumar, Vice President of Physical Retail and Technology bei Amazon.

„Die Kunden haben das mühelose Einkaufserlebnis genossen, welches durch unsere Just Walk Out-Technologie bei Amazon Go ermöglicht wird, bei der die Gäste den Storebetreten, sich etwas Leckeres zu essen oder zu trinken holen und einfach wieder gehen können, ohne in der Schlange warten zu müssen, um zu bezahlen. Wir freuen uns, dass das Just Walk Out Erlebnis von Amazon Go und das ausgewählte Sortiment an frisch zubereiteten Speisen und Getränken nun mit noch mehr Kunden an dem Starbucks Standort in New York City zu teilen und sind sehr gespannt, wie es den Kunden gefällt.“

Das Starbucks und Amazon Erlebnis

Starbucks und Amazon in NY

Starbucks Pickup Filialen nehmen in erster Linie Bestellungen entgegen, die durch den Gast vorab über die Starbucks-App aufgegeben werden. Dies ist im neuen Starbucks und Amazon Cafe nicht anders. Kunden können ihre Bestellung aufgeben und bezahlen, indem sie in der App die New Yorker Starbucks Filiale als gewünschten Starbucks Standort auswählen. Sobald der Kunde am Standort angekommen ist, kann er den Status seiner Bestellung auf einem digitalen Bildschirm im Geschäft ablesen und seine Bestellung direkt von einem Starbucks-Barista abholen.

Starbucks und Amazon in NY

Um den Amazon Go-Markt zu betreten und die Sitzplätze in der Lounge-Sitzplätze nutzen zu können, benutzt der Kunde den „In-Store Code“ in der Amazon Shopping-App, von Amazon „One“ oder von einer Kreditkarte und betritt dann den Amazon Go Markt wie jeden anderen Amazon Go-Laden.

Sobald der Kunde den Amazon Go Markt betritt, wird alles, was er aus dem Regal nimmt, automatisch in seinen virtuellen Einkaufswagen gelegt und beim Zurücklegen auch wieder aus dem digitalen Einkaufswagen entfernt. Sobald der Kunde mit dem Einkaufen fertig ist, kann er sich entscheiden, ob die gekauften Lebensmittel bzw. Speisen zusammen mit einem Starbucks Getränk im Lounge-Bereich genießt, oder ob diese als ToGo mitnehmen möchte.

Sobald der Kunde den Amazon Go-Markt verlässt, wird seine Kreditkarte mit den Einkäufen aus dem virtuellen Warenkorb belastet und er bekommt seine elektronische Quittung zugesandt.

Das Angebot kann sich sehen lassen

Die Kombination von Starbucks und Amazon Go hat das Angebot an Speisen an die Vorlieben der Kunden angepasst, kombiniert und optimiert.

Starbucks und Amazon in NY

Die Auswahl umfasst frisch zubereitete Salate, Sandwiches, Backwaren und Snacks, die zum Frühstück, Mittag- und Abendessen erhältlich sind.

Zu den Starbucks-Kundenlieblingen gehören „Sous Vide Egg Bites“, Frühstücks-Sandwiches und den sogenannten Mittags-Protein-Boxen z.B. „Eggs und Cheddar“, „Cheese and Fruit“ oder „Cheese Trio“. Von Amazon Go gibt es Artikel wie das „Amazon Kitchen Turkey and Cheddar“ Sandwich oder den „Buffalo-Style“ Wrap. Die Auswahl im Amazon Go-Markt umfasst auch Produkte von lokalen Produzenten und Bäckereien wie Proper Foods, Epicured, Genji Sushi und York Street, Dominique Ansel, Magnolia Bakery und Ess-a-Bagel.

Starbucks und Amazon planen die Eröffnung weitere voll digitaler Filialen

Laut der Pressemitteilung planen Starbucks und Amazon die Eröffnung weiterer Filialen im Jahr 2022. Der nächste Standort ist im New York Times Building im nächsten Jahr geplant.

Das neue Konzept zahlt auf die Strategie von Starbucks ein, welche sich zum Ziel gesetzt hat auf der Stärke der digitale geprägten Kundenbeziehungen von Starbucks aufzubauen und den steigenden Wunsch der Kunden nach Bequemlichkeit, mobilen Bestellungen, kontaktlosem Bezahlen sowie kürzeren Wartezeiten gerecht zu werden.

Starbucks und Amazon in NY

Das digitale Erlebnis wird durch ein einladende, freundliche und moderne Lounge-Umgebung perfekt ergänzt. Dies ermöglicht es Starbucks und Amazon den Gast bzw. Kunden in jeder Situation ein optimiertes Erlebnis zu ermöglichen.

Starbucks und New York

Die Verbundenheit von Starbucks und New York City reicht bis ins Jahr 1993 zurück, als das Unternehmen am Broadway seine erste Filiale im „Big Apple“ eröffnete.

Starbucks wird auch weiterhin eine gute Mischung aus traditionellen Starbucks Coffee Shops und Starbucks Pickup-Stores schaffen. New York City ist nach wie vor ein Ort, an dem Starbucks neue Konzepte gerne testet: vom ersten Starbucks Pickup Store bis hin zur beeindruckenden „Starbucks Reserve Roastery New York“ im Meatpacking District.

Mehr zum Thema Digitalisierung im Restaurant: https://digital-lunch.de/2021/04/digitale-grundausstattung/

Peter Schimpl

Peter Schimpl

Vor der Gründung von Digital Lunch war Peter Schimpl mehr als zehn Jahre als CIO für McDonald’s Deutschland und als Geschäftsführer eines Münchner IT-Unternehmens tätig. In diesen Positionen zeichnete er für Konzeption, Umsetzung und RollOut digitaler Lösungen für Handel und Systemgastronomie verantwortlich. Durch die nach wie vor sehr enge Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Branche kann er auf einen großen Erfahrungsschatz in der IT bauen.