RBI startet Drive-Modernisierung in USA

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
RBI Drive-Modernisierung
Bild: RBI

Drive-Modernisierung bei Burger King, Tim Hortons und Popeyes

Burger King, Tim Hortons und Popeyes werden das Drive-Erlebnis in über 10.000 nordamerikanischen Restaurants bis Mitte 2022 modernisieren.

Das neue Drive-Erlebnis integriert „Predictive Selling“, Kundenbindungs-, bzw. Treue-Programme und kontaktlose Bezahlung und ermöglicht so ein moderneres Gästeerlebnis.

Restaurant Brands International Inc. („RBI“) gab bekannt, dass Popeyes noch in diesem Jahr mit der Drive-Modernisierung beginnt. Es ist geplant mehr als 40.000 Bildschirme zu installieren, was die strategische Bedeutung und den Wert des Drive-Erlebnisses für die Restaurantmarken von RBI widerspiegelt.

„Unsere Gäste haben während der gesamten COVID-19-Pandemie unsere Drive Angebote für unsere Speisen und Getränke aufgesucht – selbst angesichts der vorgeschriebenen Restaurant Schließung auf der ganzen Welt“, sagte Jose Cil, CEO der RBI.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass es an der Zeit ist, unser Drive Angebot in den USA und Kanada zu modernisieren, um unseren Gästen einen noch besseren, schnelleren und sicheren, kontaktlosen Service zu bieten. Dazu gehört die Präsentation von Menüoptionen auf digitalen Bildschirmen, die auf jeden Gast zugeschnitten sind, sowie die Integration unseres Kundenbindungsprogramms, sowie die Möglichkeit der kontaktlosen Bezahlung, um unser Drive-Erlebnis in naher Zukunft zu beschleunigen“, so Cil weiter.

„Wir haben uns auf eine spannende digitale Reise begeben, um in unserer Branche führend zu werden“, sagte Josh Kobza, Chief Operating Officer der RBI.

„Wir haben außergewöhnliche digitale und technologische Talente für unser globales Team gewonnen. Die Drive-Modernisierung durch unsere digitale Drive-Menu-Board-Initiative ist nur eines von vielen strategischen Projekten, die wir im Laufe des nächsten Jahres umsetzen werden, um unser Geschäftsmodell zu stärken und das Serviceniveau für unsere Gäste zu verbessern“, so Kobza weiter.

RBI Drive-Modernisierung

Drive-Modernisierung: „Predictive Selling“ Technologie

Vorausschauendes Verkaufen: Die digitalen Drive-Menu-Boards sind mit einer leistungsstarken „Predictive Selling“-Technologie ausgestattet, die vom RBI „Guest Intelligence Team“ entwickelt wurde und es ermöglicht, Sonderangebote auf der Grundlage früherer Bestellungen, regionaler Wetterprognosen, Tageszeit und vieler anderer Faktoren anzupassen. Diese von RBI entwickelte Technologie kann Bestellgewohnheiten erkennen und erlernen und die neue bzw. am aktuellen Standort stark nachgefragteProdukte gezielt präsentieren. Das RBI-Guest-Intelligence-Team wird unsere Technologie weiter verfeinern, um das Bestellverhalten unserer Gäste noch weiter zu verbessern.

Drive-Modernisierung: Kundenbindungs-System

Das integrierte Kundenbindungs- bzw. Loyalitäts-Programm: Die Menu-Boards wurden mit der Möglichkeit entwickelt, Kundenbindungs-, bzw. Treueprogramme zu integrieren, so dass individuelle Menüoptionen angezeigt werden können, die auf bevorzugten Produkte und der Einlösungshistorie basieren. Diese Funktionalität wird derzeit an 30 Standorten bei Tim Hortons in Kanada mit dem „Tims Rewards“ getestet. Alle digitalen Drive-Menu-Boards in USA und Kanada sind so konzipiert, dass sie die Integration von Kundenbindungs-Systeme durch Barcode, Bluetooth oder NFC ermöglichen.

RBI Drive-Modernisierung

Drive-Modernisierung: kontaktlose Bezahlung

Kontaktlose Bezahlung: Die digitalen Drive-Menu-Boards bieten auch die Möglichkeit, kontaktlose Zahlungen vorzunehmen. Dies ermöglicht die Bestellung und Bezahlung in einem Schritt und erhöht Geschwindigkeit und durchsatz im Drive

Dazu hat RBI mit Verifone einen renommierten Partner ins Boot  holen können. Verifone, einer der größten Anbieter von Bezahl-Lösungen und RBI haben dazu ein neues, globales Bezahlterminal zum Einsatz für Drive Umgebungen entwickelt. Der erste Prototyp ist derzeit in einem Tim Hortons-Restaurant in Kanada installiert. Bis Januar 2021 sollen 15 weitere Standorte das System testen.

RBI Drive-Modernisierung

Drive-Modernisierung: Robuste Hardware

Robuste Hardware: Für die Drive-Modernisierung werden Gehäuse verwendet, die für die Hitze im Süden der USA, die Kälte im Norden Kanadas und die korrosive, salzhaltige Luft entlang der amerikanischen Küsten ausgelegt sind. Die Gehäuse sind nach IP56 zertifiziert, d. h. sie sind wasserdicht und halten selbst dem Druck von stärkeren Wasserstrahlen stand. Bestehende Installationen werden auf diesen Schutzgrad nachgerüstet, um die langfristige Verfügbarkeit dieses wichtigen Gäste „Touch Points“ dauerhaft zu gewährleisten.

Drive-Modernisierung: Technologie

Technologie: Die mehr als 40.000 46-Zoll großen Bildschirme im Außenbereich werden von den neuesten STRATACACHE „Media-Engines“ angetrieben, welche für eine hohe Verfügbarkeit redundant ausgelegt sind. Redundant bedeutet in diesem Szenario, dass, sollte der Media-Player in einem der Bildschirme ausfallen, der Media-Player von einem anderen Bildschirm die Rolle übernimmt und sicherstellt, dass der Inhalt weiterhin korrekt angezeigt wird.

Eine typische Drive-Installation umfasst 4 Bildschirme, während Doppel-Drives in der Regel insgesamt 7 Bildschirme umfassen. RBI prüft im Zuge der Drive-Modernisierung auch bestehende Standorte und versucht diese auf Doppel-Drives zu erweitern, um die Kapazität und Effizienz in unseren Restaurants zu erhöhen.

STRATACACHE ist ein weltweit führendes Unternehmen für digitale Marketing-Lösungen und bietet eine pro-aktive 24/7-Netzwerküberwachung für Tausende von RBI-Restaurantstandorten. STRATACACHE ist in der Lage, alle installierten Bildschirme technisch zu verwalten und zusätzlich den „Content“ der Menu-Boards auf zu aktualisieren oder zu ändern.

RBI Drive-Modernisierung

Tim Hortons, Burger King & Popeyes

Mit Ende Q3/2021 hat Tim Hortons an etwa 800 Standorten in den USA und Kanada digitale Drive-Menu-Boards installiert; Burger King hat an mehr als 1.500 Standorten in den USA digitale Drive-Menu-Boards installiert, und Popeyes beginnt im Laufe dieses Jahres mit der Installation an neuen Standorten.

Über Restaurant Brands International Inc.

RBI -Restaurant Brands International Inc. ist eines der größten Schnellrestaurant-Unternehmen der Welt mit einem Jahresumsatz von rund 31 Milliarden US-Dollar und 27.000 Restaurants in mehr als 100 Ländern.

RBI besitzt drei der bekanntesten Restaurant-Marken der Welt – TIM HORTONS®, BURGER KING® und POPEYES®. Diese unabhängig betriebenen Marken stehen seit über 45 Jahren im Dienste ihrer jeweiligen Gäste, Franchisenehmer und Gemeinden.

Bitte lesen Sie auch: Der QSR Drive

Peter Schimpl

Peter Schimpl

Vor der Gründung von Digital Lunch war Peter Schimpl mehr als zehn Jahre als CIO für McDonald’s Deutschland und als Geschäftsführer eines Münchner IT-Unternehmens tätig. In diesen Positionen zeichnete er für Konzeption, Umsetzung und RollOut digitaler Lösungen für Handel und Systemgastronomie verantwortlich. Durch die nach wie vor sehr enge Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Branche kann er auf einen großen Erfahrungsschatz in der IT bauen.