ResQ erhält 7,5 Mio. Dollar neues Kapital

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

ResQ wächst um 750% und bekommt neues Kapital!

ResQ, die Technologie-Plattform für Wartung und Reparatur in der Gastronomie, gab heute eine Seed-Finanzierung in Höhe von 7,5 Mio. US-Dollar (USD) von hochkarätigen Investoren bekannt. dies erhöht das Gesamtkapital auf 9 Mio. US-Dollar.

ResQ fokussiert sich auf die Senkung der Betriebskosten durch die Optimierung von Wartungs- und Reparatur-Prozessen. Diese Investition wird verwendet, um das Wachstum voranzutreiben. 

„Die Restauranttechnologie-Landschaft hat ein enormes Wachstum erlebt, aber die meisten Innovationen und Investitionen konzentrierten sich auf Gäste fokussierte Technologien, wie Lieferung, Vorbestellung und Point of Sale“, sagte Kuljeev Singh, Gründer und CEO von ResQ. „Als ehemaliger Restaurantbetreiber habe ich aus erster Hand erfahren, wie hoch die Kosten im Back-of-House-Bereich sind. Um erfolgreich aus der Pandemie herauszukommen, müssen Restaurants überlegen, wie sie den Back-of-House-Betrieb in eine Chance zur Umsatzsteigerung verwandeln und Technologie und Innovation in ihr gesamtes Geschäft einbringen können.“

Da sich Restaurants vermehrt auf Optimierung von Kosten und Neueinstellungen von Personal konzentrieren müssen, hat die Wahl der richtigen Technologieplattform für Wartung, Reparatur, Asset-Management, etc. großes Einsparungs-Potential.

Im Durchschnitt geben Restaurants 3-5% des Jahresumsatzes für Reparaturen und Wartung aus. Durch seinen SaaS-fähigen Marktplatz konnte ResQ teilnehmenden Restaurants 10-30 % der jährlichen Ausgaben für Reparaturen und Wartung einsparen. Die Kombination aus wettbewerbsfähigen Marktpreisen für Dienstleistungen und über 70% Produktivitätssteigerung durch Prozess- und Kommunikations-Optimierungen.

„Reparaturen und Wartung sind sehr Ressourcenintensiv, was sich negativ auf die Gewinn- und Verlustrechnung auswirkt, wenn sie nicht effektiv verwaltet werden. ResQ ist für uns eine leistungsstarke Plattform, welche für uns Reparaturen und Wartungen abwickelt. Dies erlaubt es unserem Team sich auf die Skalierung unseres Betriebs und das Wachstum des Unternehmens zu konzentrieren. ResQ hat uns eine beträchtliche Menge an Betriebskosten und Zeitersparnis gebracht“, sagt Shehzad Janmohamed, CEO der Soul Foods Group (eine der führenden globalen Franchise-Gruppen von Yum! Brands).

ResQ auch für Service-Unternehmen ein Gewinn

Als Technologie basierender Marktplatz bietet ResQ teilnehmenden Serviceunternehmern die Möglichkeit den Umsatz massiv zu steigern, da diese auf den  großen Stamm von Restaurantkunden sichtbar werden.

„Indem wir vertrauenswürdige Serviceunternehmer einbeziehen, können wir ihr Geschäft ausbauen und den Auftragnehmern helfen, auch während der Pandemie erfolgreich zu sein“, sagt Kuljeev Singh. „Technologie und Dienstleistungen wurden für gewerbliche Auftragnehmer vernachlässigt, was den Umfang und die Reichweite einschränkt, die Serviceauftragnehmer verdienen. Wenn wir in die Verbesserung der Erfahrungen von Serviceunternehmern investieren, wird dies wiederum zu einer höheren Qualität der Arbeit und besseren Erfahrungen für Restaurants führen.“

Um das Wachstum und die Innovation voranzutreiben, hat ResQ eine Finanzierung von insgesamt 9 Millionen US-Dollar unter der Leitung von Homebrew, Golden Ventures und Inovia Capital erhalten. Darüber hinaus hat ResQ die Unterstützung von Branchenveteranen als Investoren und Berater, darunter Nilam Ganenthiran, Präsident bei Instacart; Gokul Rajaram (Doordash, Vorstand von Pinterest und Coinbase); Lenny Rachitsky (Airbnb); Jeff Adamson und Andrew Chau, Mitbegründer von SkipTheDishes; Maple Ventures und Polar Venture Partners. Die Runde sah auch Investitionen von ResQs Restaurantkunden, einschließlich Soul Foods (globaler Franchisenehmer von Yum! Brands).

„Um großen, unterversorgten Märkten zu helfen, von moderner Technologie zu profitieren, braucht man ein Team, das seine Kunden versteht und sich grundlegend um das Problem kümmert, das es löst. Von den ersten Tagen an war ResQ dieses Startup – mit dem Ziel, Restaurants in ihrem Wachstum und in ihrem täglichen Betrieb zu unterstützen. Das beeindruckende Wachstum des Unternehmens in außergewöhnlichen Zeiten (Pandemie, Schließung von Restaurants und mehr) ist ein Beweis für ihr Engagement, Restaurants zu befähigen, sich in erster Linie auf ihr Geschäft und ihre Gäste zu konzentrieren“, sagt Hunter Walk, Partner bei Homebrew Ventures.

In den letzten 12 Monaten verzeichnete ResQ ein Umsatzwachstum von 750 %, verdreifachte die Größe seines Teams und startete in acht neuen Märkten in den USA und Kanada. ResQ startete kürzlich in San Francisco, nachdem das Unternehmen bereits in L.A., Dallas, Chicago und Phoenix, neben anderen US-amerikanischen und kanadischen Märkten, erfolgreich war und an Zugkraft gewann.

Als Reaktion auf die Pandemie startete ResQ eine Community-Support-Initiative namens ResQ Helps. ResQ kaufte mehr als 10.000 Mahlzeiten von lokalen Restaurants und stellte arbeitslose Restaurantmitarbeiter und Dienstleister ein, um kostenlose Mahlzeiten an Arbeiter an vorderster Front zu liefern.

„ResQ hat einen Nerv bei den Restaurants getroffen, indem es unermüdlich daran gearbeitet hat, seine Kunden während der Pandemie zu unterstützen. Die Expansion des Unternehmens von Küste zu Küste in ganz Nordamerika zeigt, wie dringlich die Herausforderung für Restaurants ist, angesichts des massiven Nachholbedarfs, den wir in der gesamten Branche sehen, betriebliche Effizienz in großem Umfang zu erreichen“, sagt Karam Nijjar, Partner bei Inovia Capital.

„ResQ definiert die Standards für Reparaturen und Wartung für Restaurants und Dienstleister neu. ResQ hat einen einzigartigen Vorteil, indem es eine SaaS-Plattform und einen Marktplatz anbietet, was ihnen hilft, einige der mächtigsten Restaurantmarken und -gruppen als Kunden zu gewinnen und zu behalten.“ Ameet Shah, Partner bei Golden Ventures.

Über ResQ

ResQ ist die Wartungs-. und Reparatur-Plattform für Restaurants. Wir ermöglichen es Restaurants mit einer einfach zu bedienenden Software, Reparatur- und Wartungsdienstleistungen an einem Ort in Auftrag zu geben, zu verwalten und zu bezahlen, während wir gleichzeitig Daten liefern, die eine bessere Entscheidungsfindung ermöglichen.

Mehr als 3.000 weltweit führende Restaurantgruppen im Quick-Service- und Full-Service-Bereich vertrauen auf ResQ, darunter KFC, Taco Bell, Pizza Hut, Wendy’s, Arby’s, The Keg, Cactus Club Cafe, CRAFT, Paramount, Franworks, Fresh und Tim Hortons.

Lesen Sie unsere Blog: Die Technologie Plattform 2021

Peter Schimpl

Peter Schimpl

Vor der Gründung von Digital Lunch war Peter Schimpl mehr als zehn Jahre als CIO für McDonald’s Deutschland und als Geschäftsführer eines Münchner IT-Unternehmens tätig. In diesen Positionen zeichnete er für Konzeption, Umsetzung und RollOut digitaler Lösungen für Handel und Systemgastronomie verantwortlich. Durch die nach wie vor sehr enge Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Branche kann er auf einen großen Erfahrungsschatz in der IT bauen.