Uber Eats startet in Deutschland

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
UberEats Fahrer
Photo: Uber Deutschland

Uber Eats startet den Lieferdienst in Berlin

Uber Eats, die Plattform für Essenslieferungen, geht in Berlin an den Start und baut das deutsche Serviceangebot ab sofort Schritt für Schritt aus. Nutzer können sich in der Hauptstadt mit Hilfe der Uber Eats-App Gerichte von mehr als 200 Restaurants nach Hause oder ins Büro liefern lassen. Das Angebot erstreckt sich von Berlin-Mitte, in weiten Teilen von Prenzlauer Berg, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln.

Schon jetzt spiegelt das Restaurantangebot auf der Plattform die kulinarische Vielfalt von Berlin wider: von rustikaler Heimatküche, über internationale Spezialitäten bis hin zu ausgefallenen Kreationen ist für jeden Geschmack und jeden Anlass etwas dabei.

Durch die durchdachte Oberfläche der App können sich Gäste vom Gesamt-Angebot inspirieren lassen oder auch direkt nach einem bestimmten Restaurant, Gericht und nach einer speziellen Küche suchen.

Der Bestellprozess ist denkbar einfach gehalten: Der Gast wählt einfach sein Lieblingsgerichte über die Uber Eats-App aus und bestellt. Die dahinter liegende Technologie verbindet Restaurants mit Kunden und deren Bestellungen in nahezu Echtzeit. Das Uber Eats System stellt über lokale Lieferfirmen sicher, dass das Essen schnell, pünktlich und zuverlässig beim Nutzer ankommt.

Schon mehr als 500 Uber Eats Kuriere in Berlin unterwegs

Zum Start sorgen bereits mehr als 500 Kuriere – welche in der Regel mit Fahrrädern oder e-Bikes unterwegs sind – für die Auslieferung der Bestellung

Dabei kann der Kunde über die App jederzeit nachvollziehen, wie weit der Zubereitungsprozess fortgeschritten ist bzw. wo sich der Lieferfahrer gerade befindet. Die Lieferzeit von der Bestellung bis zum Kunden liegt weltweit im Durchschnitt bei unter 30 Minuten, dies soll auch in Berlin schnellstmöglich erreicht werden.

Bezahlt wird bequem und bargeldlos in der App. Zum Beispiel mit Kreditkarte, per Apple Pay oder PayPal. Trinkgelder werden dem Fahrer durch seinen Arbeitgeber ohne Abzüge ausbezahlt.

“Uber Eats ist einer der erfolgreichsten Lieferservices der Welt. Wir freuen uns sehr, unser Angebot nun auch nach Deutschland zu bringen, denn die Nachfrage ist hierzulande groß: Allein im letzten Jahr wurde deutschlandweit fast 500.000 mal versucht, die Uber Eats-App zu nutzen”, so ein Sprecher von Uber. “In den kommenden Wochen werden wir den Service Schritt für Schritt optimieren und mithilfe der Rückmeldung von Restaurants, Lieferfirmen, Kurieren und Nutzern unser Angebot ausbauen.”

Uber legt großen Wert auf die Sicherheit von Gästen und den Kurieren der Uber Eats Lieferpartner. Deshalb können die Kunden bei jeder Bestellung wählen ob sie die Option “Vor der Tür lassen” bevorzugen und sich ihr Essen somit kontaktlos liefern lassen. So werden unnötige Kontakte verhindert.

Diese Pressemeldung wurde auf Uber veröffentlicht.
Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag: Erfolg mit Lieferservice
Peter Schimpl

Peter Schimpl

Vor der Gründung von Digital Lunch war Peter Schimpl mehr als zehn Jahre als CIO für McDonald’s Deutschland und als Geschäftsführer eines Münchner IT-Unternehmens tätig. In diesen Positionen zeichnete er für Konzeption, Umsetzung und RollOut digitaler Lösungen für Handel und Systemgastronomie verantwortlich. Durch die nach wie vor sehr enge Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Branche kann er auf einen großen Erfahrungsschatz in der IT bauen.