Der Kauf von Dragontail treibt Digitalisierung von YUM!

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
KFC Restaurant Dragontail
Photo: KFC.com

YUM! steigert Technologie-Investitionen

Um mit den Anforderungen einer sich schnell verändernden Restaurantbranche Schritt zu halten, fokussiert sich YUM! auf die Digitalisierung und Optimierung von etablierten Prozessen. Dies wird umso wichtiger, wenn man bedenkt, dass die digitalen Umsätze im gesamten Portfolio des Unternehmens im Jahr 2020 einen Rekordwert von 17 Mrd. Dollar erreichten – im Vergleich zum Vorjahr, ein Anstieg von rund 45%.

Akquisitionen vorhandener Technologie-Partner sind dabei eine gute Möglichkeit, sich Fachwissen zu sichern und gleichzeitig den digitalen Bedarf von Gästen und Restaurants schnell decken zu können.

Übernahme von DragonTail

Die Muttergesellschaft von Taco Bell, KFC und Pizza Hut, YUM! Brands Inc. hat eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme des in Australien ansässigen Foodservice-Tech-Anbieters Dragontail Systems abgeschlossen, so eine Pressemitteilung von YUM!.

YUM! sagte, dass der erfolgreiche Abschluss des mehr als 72,4 Millionen Dollar teuren Deals, dem QSR-Unternehmen die Möglichkeit geben wird, die Dragontail Systeme zur Verbesserung von Liefer- und Produktions-Prozessen global zu skalieren.

Die Plattform von Dragontail fokussiert sich auf die Optimierung und Verwaltung des gesamten Prozesses der Produktion: vom Eingang der Bestellung bis hin zur Auslieferung durch Lieferfahrer. Die KI-basierte Lösung automatisiert dabei die Abläufe in der Küche und übernimmt die Disposition der Lieferfahrer.Dabei kann das System von Dragontail auch mit externen Lieferfirmen zusammenarbeiten.

Dragontail Gästesicht

Zusätzlich zur Optimierung interner Prozesse liefert Dragontail auch Systeme die den Gast über exakte Lieferzeiten, aktuellen Standort des Fahrers oder ein Videos der Produktion informieren.

„Wir erwarten, dass wir mit Dragontail die Macht der KI nutzen können, um unsere Liefertechnologie insbesondere bei Pizza Hut zu beschleunigen und weiter zu verbessern und um den gesamten Prozess der Zubereitung zu optimieren“, sagte Chris Turner, CFO von YUM Brands, in der Mitteilung.

Die Plattform von Dragontail wird derzeit bereits in fast 1.500 Pizza Hut Restaurants in über 10 Ländern eingesetzt. Sollte der heute angekündigte Deal erfolgreich umgesetzt werden, plant YUM! Brands, die Dragontail Plattform zu skalieren und den verbundenen Marken weltweit zur Verfügung zu stellen.

Zusätzlich zur den bereits erwähnten Funktionalitäten wie Liefer- und Produktions-Prozess-Optimierung sicher sich YUM! auch anderen, innovative Technologie-Lösungen von Dragontail, so ein Unternehmenssprecher.

„YUM! Brands und Dragontail verbindet eine jahrelange und sehr fruchtbare Zusammenarbeit“, sagte Dragontail-Geschäftsführer Ido Levanon in der Mitteilung. „Der Vorstand von Dragontail unterstützt diese Transaktion voll und ganz, da er sie als eine attraktive Gelegenheit für seine Aktionäre ansieht. Außerdem wird sie Yum Brands mit innovativer Technologie versorgen. Die Aktivitäten von Dragontail und Yum! Brands sind komplementär, die Synergie ist natürlich und wir segnen den Abschluss der Akquisition.“

Die Übernahme steht aktuell unter dem Vorbehalt der Genehmigung des australischen Bundesgerichts, der Zustimmung der Dragontail Aktionäre, sowie bestimmter anderer ausstehender behördlicher Prozesse. YUM! hofft jedoch, die Akquisition bis zum Ende des dritten Quartals dieses Jahres in einer „All-Cash“ Transaktion abschließen zu können.

Übernahme von TicTuk

Ende März gab YUM! die Übernahme von Tictuk Technologies bekannt, einem der führenden israelischen Unternehmen für Omnichannel-Bestell- und Marketingplattformen. Die Übernahme von Tictuk in das Technologieportfolio von YUM!, gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, ihren Gästen weltweit die Bestellung über soziale Medien, Chat-Plattformen, mobile Endgeräte und/oder stationäre Webseiten anzubieten.

Tictuk wurde 2016 gegründet und ist ein israelisches Unternehmen mit Sitz in Tel Aviv, welches sich auf „Conversational Commerce“ spezialisiert hat. Eine Lösung, die es Gästen ermöglicht, Bestellungen über eine Vielzahl von Social-Media- und Chat-Kanälen zu platzieren, darunter WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram, SMS, QR-Codes und E-Mail. Die Online-Bestell- und Marketing-Plattform von Tictuk nutzt außerdem eine Mischung aus Chat, Web, Werbung und intelligenter Marketing-Technologie, um mit den Verbrauchern in Kontakt zu treten.

„Während wir uns in einer von den Ereignissen des Jahres 2020 umgestalteten Verbraucherlandschaft bewegen, konzentrieren wir uns weiterhin verstärkt darauf, unsere Größe zu nutzen und unser Wachstumsmodell mit Investitionen in digitale und technologische Lösungen zu stärken, um das Kunden- und Mitarbeitererlebnis zu verbessern, die Wirtschaftlichkeit von Restaurant-Einheiten zu stärken und unsere Marken und Franchisenehmer in die Lage zu versetzen, in einer sich schnell verändernden Welt zu konkurrieren und zu gewinnen“, sagte David Gibbs, Chief Executive Officer von YUM! Brands.

Übernahme von Kvantum

Anfang März  gab YUM! die Übernahme von Kvantum Inc. bekannt. Eine Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung von künstlichen Intelligenzen für „Consumer-Insights“ und „Marketing-Performance“ Systeme spezialisiert hat. Durch die Übernahme des Kvantum-Geschäfts erhofft sich YUM! durch leistungsstarke KI-Analysen die Optimierung von Marketing-Kalendern und Marketing-Budgets voranzutreiben.

Kvantum wurde 2012 von Shilpi Sharma und Harpreet Singh gegründet und entwickelt KI basierende Algorithmen und Modelle um das Verbraucherverhalten besser verstehen und analysieren zu können. 

„Technologiestrategien, die das Kunden- und Mitarbeitererlebnis verbessern und zu intelligenten, datengesteuerten Marketingentscheidungen führen, sind entscheidend um Wachstum für unsere Franchisenehmer und Aktionäre zu erzielen“, so David Gibbs, Chief Executive Officer, YUM! Brands. „Wir freuen uns über die Möglichkeiten, die diese Akquisition bietet, und über das Potenzial, die bewährten Technologien von Kvantum in unserem gesamten System zu skalieren, um unsere Daten- und Advanced-Analytics-Fähigkeiten zu stärken und unsere erstklassigen Marketingkompetenzen weltweit auszubauen.“

Über YUM!

Yum! Brands, Inc. mit Sitz in Louisville, Kentucky, betreibt über 50.000 Restaurants in mehr als 150 Ländern und betreibt Restaurants unter den Marken – KFC, Pizza Hut und Taco Bell. Zur Markenfamilie des Unternehmens gehört auch „The Habit Burger Grill“, ein Konzept, welches sich auf gegrillte Burger und Sandwiches spezialisiert hat. 

Diese Pressemeldungen wurden auf YUM! veröffentlicht.
Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag: Erfolg mit Lieferservice
Peter Schimpl

Peter Schimpl

Vor der Gründung von Digital Lunch war Peter Schimpl mehr als zehn Jahre als CIO für McDonald’s Deutschland und als Geschäftsführer eines Münchner IT-Unternehmens tätig. In diesen Positionen zeichnete er für Konzeption, Umsetzung und RollOut digitaler Lösungen für Handel und Systemgastronomie verantwortlich. Durch die nach wie vor sehr enge Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Branche kann er auf einen großen Erfahrungsschatz in der IT bauen.